Fragen

Muss ich mich zwischen mehreren Partnern entscheiden?

Nicht immer müssen Sie sich zwischen zwei Menschen entscheiden. Dies liegt ganz bei Ihnen, ob Sie sich entscheiden wollen oder nicht. Sie sollten aber alle Beteiligten damit konfrontieren, wie Sie sich entscheiden. Wie Sie mit solchen komplizierten Situationen umgehen, darüber können Sie mit uns beraten.

Was verändert sich im Alter? Liegt es am Alter?

Im Alter verändert sich die Paarbeziehung und vor allem auch die Sexualität in der Paarbeziehung. Insbesondere in der Sexualität des älteren Menschen liegt aber gerade die Chance einer Verbesserung. Der amerikanische Sexual- und Paarberater David Schnarch meint sogar, dass wir den Höhepunkt unserer sexuellen Entwicklung erst im 5. Oder 6. Lebensjahrzehnt erreichen können.

Ist meine Sexualität verkehrt?

Es ist nicht so sehr die Frage, ob Ihre Sexualität verkehrt ist, sondern ob Sie Ihnen entspricht; ob Sie sexuell so sind, wie Sie gehören. Es gibt keine Sexualitäten, die prinzipiell verkehrt sind.

Liegen meine Probleme in meiner Beziehung daran, dass ich Frauen/ Männer nicht verstehe?

Meistens nicht. Vieles liegt an Problemen der Beziehung, die jede Partnerschaft – früher oder später, mehr oder minder – hervorbringt. Vieles liegt weniger an einzelnen Menschen, also an Ihnen oder Ihrer Partnerin, sondern am System des Paares. Gesetzt den Fall, dass Sie Frauen – insbesondere die Frau, mit der Sie zusammen sind – nicht verstehen, könnten Sie immer noch mit den daraus erwachsenen Problemen anderes umzugehen versuchen. Dazu bei können wir beraten.

Kann ich kommen, wenn ich mich trennen will?

Die Frage soll ich bleiben, soll ich gehen sollte unabhängig von einer plötzlichen Situation oder von einem momentanen Gefühlsausbruch entschieden werden. Oft müssen diese Fragen aber entschieden werden. Dabei können wir beratend helfen.

Kann ich zu Ihnen kommen, wenn ich frisch getrennt bin?

Vielleicht wollen Sie sich klarwerden, woran Ihre Beziehung gescheitert ist. Oder Sie brauchen eine Art von Trauerbegleitung, die nicht – wie meist persönliche Freunde und Familienmitglieder – geteilte Loyalitäten haben oder sogar irgendwie in Ihre gescheiterte Paarbeziehung verstrickt sind. Dafür sind wir da.

Kann ich hier meine Beziehungsprobleme lösen?

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, die Probleme in einer Beziehung zu akzeptieren oder die Beziehung selbst zu lösen. Gar nicht so selten gibt es aber auch tatsächlich die Möglichkeit, Probleme in einer Beziehung zu lösen – oder einen ganz anderen Umgang damit zu finden als bisher. Um herauszufinden, was für Sie in Ihrer jetzigen Lage das richtige ist, dazu können wir beraten.

Kann ich auch alleine kommen?

Ja gerne. Wir wollen jedoch darauf hinweisen, dass es immer besser ist, wenn beide (oder auch mehrere) PartnerInnen sich auf eine Paarberatung einlassen. Fortschritte sind meistens so schneller zu erreichen. Wenn dies aber nicht möglich ist, können Sie auch alleine kommen. Das nennen wir dann Beziehungsberatung.

Inwiefern sind die PaarberaterInnen des ISSP Experten?

Das ISSP hat sich ausschließlich auf die Probleme von sexuellen Partnerschaften konzentriert. Wir sind Paar- und BeziehungsberaterInnen, wir sind sexualtherapeutisch ausgebildet und qualifiziert. Wir haben Erfahrungen mit Paaren mit einer speziellen Sexualität, etwa mit Fetischismus, BDSM, mit polyamourösen Beziehungskonstruktionen.

Mit welchen Themen befasst sich das ISSP?

Uns interessiert das Drama der sexuellen Paarbeziehung. Insbesondere haben wir spezielle Erfahrungen mit Paaren, deren Sexualität aus dem Rahmen des Üblichen fallen, z.B. Fetischismus, BDSM, polyamouröse Partnerschaften. Außerdem interessiert uns besonders das Thema Sexualität und Alter und Sexualität im Alter.

Was kann Beratung bewirken?

Was Paarberatung (oder Beratung von polyamorösen Partnerkonstruktionen) letzten Endes bewirkt, das können PaarberaterInnen nicht wissen. PaarberaterInnen sind Experten für das Wie, nicht für das Was der Paarberatung. Das Was müssen die ParterInnen selbst herausfinden. PaarberaterInnen können dabei aber helfen.

Welche Art von Paarberatung gibt es im ISSP?

Das ISSP ist systemischen Paarberatungskonzepten verpflichtet. Systemische Paarberatung sucht sexuelle Partnerbeziehungen als System zu begreifen und zu beraten. Das bedeutet auch: Die Ausseinandersetzung mit dem Problem des Paares als System stehen im Vordergrund, nicht so sehr die Schwierigkeiten der einzelnen PartnerInnen. Es ist aber vor allem auch ein (auf)suchen von Ressourcen des Paares. Das, was in der Paarbeziehung gerade jetzt – in der unmittelbaren Gegenwart – passiert, ist für die systemische Paarberatung am wichtigsten. Die systemische Paarberatung geht davon aus, dass die Lösungen für die Probleme eines Paares nicht unbedingt mit den Gründen für diese Probleme zusammenhängen müssen.

Was bieten wir an?

Das ISSP bietet (Paar-)Beratungen und Workshops für Paare, für polyamouröser Partnerschaften und für Einzelne mit Partnerproblemen an.

Wer erwartet mich im ISSP?

Im ISSP stehen die Probleme von sexuellen Partnerschaften im Zentrum unserer Beratungstätigkeit und unserer wissenschaftlichen Forschungen. Dazu bieten wir Paarberatungen, Beratungen von Parterschaftskonstruktionen mit mehr als zwei ParterInnen und die Beratung von einzelnen Menschen mit Problemen in ihren Partnerschaft(en) an. Das ISSP veranstaltet auch Workshops für und zu Paarbeziehungen und sexuellen Parnerschaften. Wir haben uns ausschliesslich auf die Probleme der sexuellen Paarbeziehung konzentriert.